Aktuelles, Aktionen, Veranstaltungen, Tipps

Was sind Mudras? Wie wirken sie?

Das Wort Mudra stammt aus dem Sanskrit und bedeutet: „Siegel, das Freude bringt“. Es sind Jahrtausende Jahre alte Hand- und Fingerhaltungen, die auf Körper, Geist und Seele einwirken. Da auch durch die Finger verschiedene Energiebahnen laufen mit Anfangs- und Endpunkten, wird durch diese Gesten die Lebensenergie aktiviert und in Fluss gebracht! Wie die Füße spiegeln auch die Hände den gesamten Körper, eine sanfte Stimulation kann so den ganzen Organismus beeinflussen. Das Drücken dieser Punkte bewirkt das Lösen von Blockaden und fördert die Wiederherstellung des Bioenergiekreislaufes. Sie helfen v.a. in Kombination mit der Atmung Stress abzubauen und Kräfte zu tanken. Wie oft soll man Mudras anwenden? Am besten drei Mal täglich 5 Minuten. Beim Sitzen Füße mit voller Fläche gerade auf den Boden stellen, (Verbindung zur Erde). Ruhig atmen, beim Einatmen durch die Nase, beim Ausatmen durch den Mund. Finger mit wenig Druck gegeneinanderdrücken. Manchmal dauert es ein wenig bis man die wohltuende Wirkung der Mudras spürt, da in stark vergifteten Körpern sich über viel Jahre angesammelten Schlackenstoffe lösen und deshalb sogar ein unangenehmes Gefühl entstehen kann. Dies ist ein Zeichen der Reinigung und Entgiftung des Körpers und man sollte deshalb nicht die Übungen beenden, sondern im Gegenteil sie als Zeichen des Wirkens der Übungen sehen  und sie weiterführen. Hier eine kleine Auswahl an Mudras, damit Ihr Euch etwas darunter vorstellen könnt:

Praktische Anwendung von Mudras:

  • Mudra Leben: gleicht die Energien aus, Aktiviert die Vitalkräfte, schärft den Blick, bei Ermüdung.
    Wie? Die Fingerspitzen von Ringfinger kleinem Finger und Daumen treffen sich, Zeigefinger und Mittelfinger sind gestreckt.
  • Ein Mudra, das besonders der Stimme gut tut – für Menschen, die viel sprechen oder singen.
    Wie? Daumen der linken Hand mit den vier Fingern der rechten Hand locker umfassen, linke vier Finger auf die rechten Fingerrücken legen, rechten Daumen mit der linken Mittelfingerspitze zusammenführen, Mudra auf Halshöhe halten!
  • Mudra zur Stärkung des Immunsystem – es hilft auch bei Allergien.
    Wie? Legt den Zeigefinger am besten gleichzeitig bei beiden Händen in die Daumenbeuge, Daumenspitze an die Innenkante des Mittelfingernagels legen! Tief atmen!
  • Mudra bei Verschleimungen:  Wenn sich in Lunge, Magen und Stirnhöhlen Verschleimungen befinden, auch bei überreizten Nerven, inneren Spannungen und Unruhe.
    Wie? Der kleine Finger der rechten Hand wird gebeugt bis zum Daumenballen, der Daumen derselben Hand wir darüber gelegt. Die linke Hand umschließt die rechte Hand, wobei der Daumen auf dem kleinen Finger liegt.

Entspannen in der Gruppe: € 14,00 pro Pers. – (Minimumteilnehmer: 5 Pers.) – Dauer: ca. 60 Min

Regelmäßige Gruppentermine siehe Veranstaltungshighlights

Entspannungsgruppen können auch gerne für private Gruppen, Kindergärten, Firmen, Vereine… gebucht werden!

Ich freu mich über Deine Kontaktaufnahme!

Gerne akzeptiere ich auch den Graz Gutschein!

Terminreservierung per E-mail an info@dreamon.at oder tel.: 0680/321 51 27